You Are Here: Home » CICAE Art Cinema Award » Art Cinema Award für 37 SECONDS, von HIKARI, auf dem 69. Berlinale Panorama

Art Cinema Award für 37 SECONDS, von HIKARI, auf dem 69. Berlinale Panorama

Art Cinema Award für 37 SECONDS, von HIKARI, auf dem 69. Berlinale Panorama

37 SECONDS von HIKARI erhält den Art Cinema Award auf dem 69. Berlinale Panorama.

Informationen zum Film

37 SECONDS

Japan, 2019, 115 minutes
Regie und Drehbuch: HIKARI
Kamera: Stephen Blahut, Tomoo Ezaki
Mit: Mei Kayama, Misuzu Kanno, Shunsuke Daitō, Makiko Watanabe, Minori Hagiwara
Produktion : knockonwood, HIKARI Film

Mehr Info und Bilder auf der Webseite des Festivals.

37 Seconds offizielle Webseite

Synopsis

Yuma ist 23. Zu ihrem Job in einem Manga-Zeichenstudio fährt sie mit der Bahn, das Gesicht stets auf Hüfthöhe der stehenden Passagiere. Die junge Tokioterin sitzt wegen einer Zerebralparese im Rollstuhl. Ihre verkrümmten Gliedmaßen erlauben ihr nur zu kriechen – und einen Zeichenstift zu halten. Dass ihre Chefin, die erfolgreiche, in kreischendem „Fairy Kei“ gekleidete Comic-Künstlerin und Bloggerin Sayaka, Yumas Zeichenideen als ihre eigenen ausgibt, ärgert die talentierte Mangaka. Noch mehr ärgert es sie, dass ihre überbehütende Mutter sie kaum aus den Augen lässt und nie über den Vater spricht. Auf dem Weg zu einem selbstbestimmten Leben stolpert Yuma über „Erwachsenen-Comics“, Manga-Pornos, und spielt mit dem Gedanken, welche zu zeichnen. Die Verlegerin rät ihr jedoch, zunächst eigene Erfahrungen zu sammeln. Aber was passiert, wenn eine Frau im Rollstuhl einen Koberer in Tokios Rotlichtviertel fragt, ob er ihr ein Sexdate besorgt?

Jurys Begründung:

Unsere Wahl fiel auf einen Film, der kulturelle Vielfalt feiert. Er zeigt die Geschichte einer jungen Frau, die in einer sehr strengen Kultur lebt und ihre Reise zur Autonomie – anfangs eine schwache, verletzliche Person, ein Mensch, der von Sehnsüchten getrieben ist, eine Frau, die sich fremd in ihrer Welt fühlt aber der es gelingt, sehr unabhängig und stark zu werden.
Wir sahen eine fantastische junge Darstellerin in einem beeindruckenden Langfilm-Debüt, gestützt von einem wundervollen Ensemble, das uns durch die bunte Welt von Mangas und Familien-Geheimnissen führt – ein Film, welchen das Arthouse-Publikum lieben wird.
Wir vergeben den Panorama Art Cinema Ward an „37 Seconds“ von Hikari. 

In der Jury waren:

Matthias Damm, Casablanca Nürnberg, Deutschland
Elaheh Godarzi, Art & Experience, Teheran, Iran
Tanja Helm, Cinematograph and Leokino, Innsbruck, Österreich

from left: Matthias Damm, Tanja Helm, Elaheh Godarzi, film director Hikari and the film producer of 37 Seconds

Leave a Comment

Scroll to top
agence web paris agence web paris