You Are Here: Home » CICAE Art Cinema Award » Arthouse Cinema Award für Wo in Paris die Sonne Aufgeht von Jacques Audiard auf dem Filmfest Hamburg 2021

Arthouse Cinema Award für Wo in Paris die Sonne Aufgeht von Jacques Audiard auf dem Filmfest Hamburg 2021

Arthouse Cinema Award für Wo in Paris die Sonne Aufgeht von Jacques Audiard auf dem Filmfest Hamburg 2021

Der Film Wo in Paris die Sonne Aufgeht (Les Olympiades)von Jacques Audiard erhielt den Arthouse Cinema Award beim Filmfest Hamburg 2021.

Informationen zum Film

Wo in Paris die Sonne Aufgeht (Les Olympiades)
Frankreich, 2021, 105 Minuten
Regie: Jacques Audiard
Drehbuch: Jacques Audiard, Léa Mysius, Céline Sciamma
Darsteller: Lucie Zhang, Makita Samba, Noémie Merlant, Jehnny Beth, Camille Léon-Fucien, Océane Cairaty, Anaïde Rozam, Pol White, Geneviève Doang
Produktion: Seite 114, France 2 Cinéma

Weltvertrieb: Playtime
Verleih (Deutschland / Österreich): Neue Visionen – info@neuevisionen.de

Mehr Info und Bilder auf der Webseite des Festivals.

Synopsis

Émilie, Nora, Louise und Camille – drei Frauen, ein Mann. Ihre Lebenswege kreuzen sich im 13. Arrondissement in Paris. Camille zieht bei Émilie als Mitbewohner ein, wird ohne Umschweife ihr Liebhaber und zieht ebenso schnell wieder aus. Liebe ist angeblich nicht sein Stil – bis er die kühle Nora trifft. Noras Hoffnungen auf einen akademischen Neuanfang in Paris haben sich unterdessen zerschlagen: Nach einer wilden Disconacht wollen Kommiliton·innen in ihr den Pornostar »Amber Sweet« wiedererkennen. Noras Zukunftsträume wanken. Sie muss die süße Amber nun unbedingt persönlich kennenlernen.

Jurys Begründung:

LES OLYMPIADES des französischen Regie-Veteranen Jacques Audiard zeigt Geschichten von Liebe und Einsamkeit, die sich vor der Kulisse der hoch aufragenden Wohnhäuser des 13. Arrondissements von Paris abspielen. Vier Figuren Anfang 30, die das multikulturelle und multiethnische Gefüge der heutigen Großstädte widerspiegeln, ver- und entlieben sich auf der Suche nach Sinn. Die scheinbare Strenge der Schwarz-Weiß-Fotografie sorgt für ein perfektes Gleichgewicht zwischen der Sexyness und der Verspieltheit der Handlung und der Dialoge. Das Drehbuch wirkt natürlich und hat einen guten Rhythmus, was höchstwahrscheinlich das Ergebnis der Zusammenarbeit von Jacques Audiard mit Léa Mysius und Céline Sciamma ist. Die Schauspieler sind perfekt besetzt und, mit Ausnahme von Noémie Merlant, recht unbekannt, was dem Film Frische verleiht. Dieser Eindruck wird durch den modernen Soundtrack noch verstärkt. All dies, zusammen mit dem Prestige von Jacques Audiard, ergibt einen Cocktail, der Menschen in der ganzen Welt ansprechen wird, insbesondere junge Erwachsene. Glücklicherweise sind bereits viele nationale Verleiher auf den Film aufmerksam geworden und er wird bald für die Programmgestaltung zur Verfügung stehen. Wir sind überzeugt, dass LES OLYMPIADES in den Programmkinos erfolgreich laufen wird und gratulieren dem Regisseur und seinem Team zu diesem wunderschönen, frischen Film.

In der Jury waren:

Ioana Dragomirescu vom Kino Elvire Popesco, Bukarest (Rumänien)
Tanja Helm von Leokino und Cinematograph, Innsbruck (Österreich)
Benedikt Poßberg von ZOOM Kino, Brühl (Deutschland)

 

Leave a Comment

© 2012 Création site internet paris Sofracs.com

Scroll to top
agence web paris agence web paris